Bewerbungs- und Zulassungsprozess bei Studienbeginn im SS

Ablauf für eine Bewerbung zum Sommersemester

1. Schritt: bestandene Zugangsprüfung:

Vor der Bewerbung muss die Zugangsprüfung erfolgreich absolviert werden.

  • für das Sommersemester 2018 fand die Zugangsprüfung am 4. November 2017 statt (ohne Teilnahme am Zugangstest ist eine Bewerbung zum SS 2018 somit nur noch mit dem GMAT und einer Mindestpunktzahl von 600 möglich).
  • für das Sommersemester 2019 findet die Zugangsprüfung am 3. November 2018 statt (die verbindliche Anmeldung ist noch nicht möglich).

Pro Semester wird nur eine Zugangsprüfung angeboten.

Nähere Informationen zur Zugangsprüfung sowie zur Ausnahmeregelung (GMAT mit mind. 600 Punkten) erhalten Sie unter der Rubrik Zugangsprüfung.

2. Schritt: Online-Bewerbung über das FAU-Bewerbungsportal campo:

Für die Bewerbung ist vorab eine Registrierung im Identity Management System (IDM-System) der FAU notwendig. Es ist nur eine Bewerbung pro Person und Studiengang möglich. Für FAU-Studierende ist eine Registrierung im IDM-System nicht notwendig. Nähere Informationen zur Registrierung finden Sie auf der Homepage des Berwerbungsportals campo.

Beachten Sie: Die Online-Bewerbung ist für die Bewerbungstermine immer erst ab einem bestimmten Termin möglich.

Eine Bewerbung zum Sommersemester 2018 ist ab dem 11. Dezember 2017 möglich.

3. Schritt: Schriftliche Bewerbung beim Masterbüro:

Im Anschluss an die Online-Bewerbung ist weiterhin die schriftliche Bewerbung beim Masterbüro notwendig. Hierbei ist auf Vollständigkeit der erforderlichen Unterlagen sowie auf die Einhaltung der Bewerbungsfrist zu achten. Für die Fristwahrung ist für den postalischen Eingang der Eingangsstempel der FAU und nicht der Poststempel maßgeblich. Nähere nützliche Informationen zur Bewerbung finden Sie unter http://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/anmeldung-zum-masterstudium/.

  • Bewerbungsfrist für einen Studienstart zum Sommersemester 2018: 31. Januar 2018.
  • Bewerbungsfrist für einen Studienstart zum Sommersemester 2019: 31. Januar 2019.

4. Schritt: Beginn des Qualifikationsfeststellungsverfahrens:

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist erfolgt die Durchführung des Qualifkationsfeststellungsverfahrens durch die Zugangskommission.


Zulassungsprozess:

Der Ablauf, sowie die genauen Zugangs- und Zulassungsvoraussetzungen richten sich nach der aktuellen Rahmenprüfungsordnung (MPOWIWI) und der Fachprüfungsordnung (FPOFACT).

Die folgende Übersicht stellt den Zulassungsprozess in seinen wesentlichen Zügen dar:

Ablauf der Zulassung

In der ersten Stufe des Qualifikationsfeststellungsverfahrens werden die Bewerbungsunterlagen mit den vorstehenden max. zu vergebenden Punkten bewertet. Es können max. 100 Punkte vergeben werden (§ 3 Abs. 3 FPOFACT). Daraus folgt:

  • Bewerberinnen und Bewerber mit einer Punktzahl von mind. 70 Punkten erhalten eine direkte Zulassung.
  • Bewerberinnen und Bewerber mit weniger als 50 Punkten erhalten eine Ablehnung.
  • Bewerberinnen und Bewerber, die eine Gesamtpunktzahl zwischen 50 und 69 Punkten erreicht haben, werden in einer zweiten Stufe des Qualitätsfeststellungsverfahrens zu einem persönlichen Qualifikationsfeststellungsgespräch eingeladen (§ 3 Abs. 4 FPOFACT). Hierbei können max. 20 Punkte vergeben werden. Im Anschluss an das Auswahlgespräch erfolgt eine Zulassung (mind. 70 Punkte) oder eine Ablehnung (weniger als 70 Punkte).

Wichtige Hinweise:

  • es erfolgt keine „Vorprüfung“ einzelner Bewerbungsbestandteile/ Leistungen durch die Zulassungskomission
  • die Qualität des BA-Abschlusses bzw. anderer Leistungen kann erst nach Einsendung aller Bewerbungsunterlagen im Rahmen des regulären Zulassungsverfahrens beurteilt werden
  • die Bewerber werden gebeten von Nachfragen diesbzgl. abzusehen!
  • Hinweis für Studierende der FAU: die Belegung des Studienbereiches FACT im Rahmen des Bachelor-Studiums führt aufgrund der Wahrung der Objektivität des Zulassungsverfahrens zu keiner bevorzugten Bewertung der Studienleistungen.

Sprachkenntnisse:

Bei Nicht-Muttersprachlern: Nachweis von ausreichenden Deutschkenntnissen mind. auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens. Der Nachweis muss bei der Bewerbung vorliegen. Später eingereichte Unterlagen können nicht berücksichtigt werden. Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine bedingte Zulassung!

Der Nachweis kann bspw. durch das UNICert III-Zertifikat oder einen vergleichbaren Nachweis (siehe hierzu folgende Hinweise: Sprachkenntnisse) erfolgen.

To apply, second-language-speakers already have to vertify german language skills (at least level C1 of the Common European Framework of Reference for Language).


Gültigkeitsdauer des Zulassungsbescheids:

Der Zulassungsbescheid ist solange gültig, bis sich das Qualifikationsfeststellungsverfahren elementar ändert. Bitte beachten Sie, dass bei einer späteren Bewerbung der bisherige Zulassungsbescheid den einzureichenden Unterlagen beigefügt werden muss.

5. Schritt: Immatrikulation bei der Studentenkanzlei:

Erfolgt nach dem Qualifikationsfeststellungsverfahren eine Zulassung zum FACT-Master, so muss bis zum Ablauf der Rückmeldefrist die Immatrikulation bei der Studentenkanzlei in Erlangen erfolgen. Für Bewerbungen für einen zulassungsfreien Studiengang ist bei Vorliegen einer deutschen Hochschulzugangsberechtigung die postalische Einschreibung möglich. Nähere Informationen erhalten Sie unter https://www.fau.de/studium/vor-dem-studium/bewerbung/einschreibung-immatrikulation/.

Hinweise für Bewerber, die zum Zeitpunkt der Bewerbung noch keinen Bachelorabschluss haben

Der Bachelorabschluss muss bei der Bewerbung nicht komplett sein. Voraussetzung für eine Bewerbung ist allerdings ein Nachweis über die bereits erbrachten ECTS. Relevant ist hier lediglich die Regelstudienzeit und nicht die tatsächliche Dauer des bisherigen Bachelorstudiums (§ 26 Abs. 4 MPOWIWI):

  • bei sechs Semestern Regelstudienzeit: mind. 135 ECTS,
  • bei sieben Semestern Regelstudienzeit: mind. 162 ECTS,
  • bei acht Semestern Regelstudienzeit: mind. 189 ECTS.

Der Abschluss muss bei Studienbeginn zum Master nicht zwingend komplett sein (doppelte Immatrikulation ist möglich). Allerdings muss das BA-Zeugnis spätestens ein Jahr nach der Einschreibung bei der Studienkanzlei nachgereicht werden (Zulassung mit Bedingung).

Sind die notwendigen ECTS im Zeitpunkt der Bewerbung zwar erbracht, allerdings im Transcript of Records noch nicht verbucht, ist eine Bewerbung dennoch möglich.

Der Nachweis der tatsächlich erbrachten ECTS ist nach Verbuchen der Leistungen durch das Nachreichen eines aktuellen Transcript of Records schnellst möglich zu erbringen, da die Ausstellung des Zulassungsbescheids erst danach möglich wird!

WICHTIG: Es bestehen keine Auflagen bzgl. einer bestimmten ECTS-Anzahl in den einzelnen Fächern!

Informationen für ausländische Bewerber

Informationen für ausländische Bewerber finden Sie unter https://www.fau.de/international/aus-dem-ausland/.

Bei weiteren Fragen zur Bewerbung wenden Sie sich bitte an: wiwi-fact-master@fau.de